ximig, deine community
0 ximigler online, davon 0 im Chat. 28 Gäste online. 0 0

Rund ums Wirtschaftsleben

Eure Fragen, Erfahrungen, Tipps und Probleme aus der Arbeitswelt sowie Bilanzen, Kurse, Perspektiven - Menschen, Gefühle, Ideen.

Bei Eröffnung eines neuen Threads in diesem Forum werden alle Threads im Forum gelöscht, in denen seit über 183 Tagen kein Beitrag geschrieben wurde.

Hier kannst du alle Beiträge im Thread im Zusammenhang lesen und Beiträge zum Beantworten auswählen. Die Beiträge in einem Thread sind logisch und zeitlich in einer Baumstruktur angeordnet. Diese Struktur entsteht dadurch, dass jeder Beitrag auf einen anderen Beitrag im Thread antwortet und man Antworten nicht nur ganz unten an den neuesten Beitrag anhängen kann, sondern an jeden beliebigen Beitrag mitten in der Diskussion.

Dieser Thread ist abgeschlossen.

Dieser Thread ist fixiert.


snowbird 15.07.2022 23:55 Haben Kryptos eine Zukunft?  T A X
Ich persönlich denke ja.

binn selbst investiert in Bitcoin und Stellar, aber das ganze ist nur Spielgeld (ca 3.000,00 Euro). Seit meinem Einstieg November 2020 hab ich nun deutliche Verluste. Denno fasziniert mich die Idee und dass gelobte dezentrale System der Blockchain.

Derzeit lese ich aber wiederholt, dass es sogennante Wale (in diesem Fall institutonelle oder sehr reiche Anleger) gibt, die die Resistenz dieser Kryptowährung sehr beeinfullsen da sie mehr als 50 % der Kapitalisierung halten.

Ich kann hier keine Gewähr über die Zahlen geben, doch würde ich mich besser fühlen, wenn es weniger wären. Ich glaube nach wie vor an die Zukunft, insbesondere von BTC und würde mich interessieren wie ihr mit solchen Krisen umgeht - Ich halte (weil es eben Spielgeld ist)-

Allgemein und an der Börse habe ich letzens eher auf Short(s) gesetzt und damit auch profitiert. Doch solch eine Sache ist immer risikobehaftet.

Würde mich freuen wenn jemand der/die in Kryptos investiert ist antwortet.
BTO 18.07.2022 11:40 Haben Kryptos eine Zukunft?  « T A X
Wenn ich da an den Energieverbrauch von Bitcoins denke, müssten die sofort abgeschafft werden.

Mehr als ganz Italien: Stromverbrauch macht Bitcoin zum Klimakiller

von Florian Zinner

Stand: 07. April 2021, 13:28 Uhr

Bis 2024 übersteigt der Jahresstromverbrauch für das Schürfen der Kryptowährung Bitcoin in China den von ganzen Staaten wie Italien oder Tschechien. Das legt eine neue Studie nahe. Doch was ist an der digitalen Währung eigentlich so klimaschädlich? Und ist es überhaupt eine Währung? www.mdr.de/wissen/stromverbrauch-kryptowaehrung-bitcoin-100.html

www.dw.com/de/energie-stromverbrauch-bitcoin-mining/a-56589030
 ·  snowbird 22.07.2022 22:28 Haben Kryptos eine Zukunft?  « X
Hi BTO,

es gibt da durchaus Unterschiede. Einen Stablecoin kann man kaum als Währung bezeichnen, da er ja an eine FIAT-Währung gekoppelt ist. In den USA gibt es schon lange ein Verfahren der SEC gegen Ripple, weil die Aufsicht den Coin als Wertpapier betrachtet. Ripple selbst ist kein Stablecoin aber irgendwie auch keine Währung, da sie nur zum kurzfristigen Umtausch für schnelle Transaktionen benutzt wird (ähnlich wie mein XLM Stellar die ja daraus hervorgegangen sind). Ich denke BTC und auch ETH sind wie Währungen zu behandeln auch der "spaßige" Dogecoin. WEnn jemand eine Zahlung in Kryptos akzeptiert, dann ist es für mich wie eine Währung. WErden Coins nur zur Transaktionen benötigt um hinterher getauscht zu werden, dann wohl eher nicht.

Zum Thema Umwelt: Ja die "Proof of Work" Methode bei BTC ist klimaschädlich. Doch wird hier auch maßlos übertrieben und es hat sich schon einiges geändert bei den "Minern". Mit steigenden Energiekosten wird es auch für diese weniger attraktiv und es gibt auch schon energiesparendere Lösungen in diesem Segment.

Für mich liegt die Faszination und eigt. auch die Sicherheit vor Inflation in der Endlichkeit bei BTC. Hier wird nicht künstlich "verbrannt" um eine "Münzen Menge" nicht total zu vermehren (siehe EZB und den EUR) sondern in 2042 ist das letzte Halving und kein weiterer BTC kommt auf den Markt. Deshalb hat mich auch der Crash etwas verwundert, andrerseit hat Gold ja auch an Wert verloren. Gold dürfte die einzige "Währung" sein die man mit BTC vergleichen kann.

Lieben Gruß (sehe einen sich abzeichnenden Boden bei den Kryptos und könnte noch was nachschießen, mal sehen) :-)
snowbird 23.07.2022 23:51 Haben Kryptos eine Zukunft?  « T A X
Oha, was wäre denn eine solide Basis?

Btw der am meisten für kriminelle Machenschaften genutzte Coin ist sicher Monero.
Wird im Darknet oft akzeptiert.
Bearbeitet am 23.07.2022 23:52 von snowbird 
snowbird 30.07.2022 00:47 Haben Kryptos eine Zukunft?  « T A X
Zitat von Sero, 24.07.2022 14:04:58:

eine unabhängige Notenbank, keine Spekulationsblase, Basis ist die
Wirtschaftskraft des Währungsraums
Das wäre sicher interessant. Die EZB kann dem aber nicht nachkommen.

Immerhin eine Idee
Wird geladen ...