ximig, deine community
0 ximigler online, davon 0 im Chat. 27 Gäste online. 0 0
Radio Confusion um Steamhammer - Walking Down The Road

Psychologie

Dieses Forum dient der allgemeinen, sachlich-wissenschaftsorientierten Befassung mit menschlichem Denken und Verhalten. Es kann und soll hier keine Beratung im Einzelfall stattfinden. Bitte berücksichtigt das bei der Gestaltung eurer Fragen und Antworten.

Bei Eröffnung eines neuen Threads in diesem Forum werden alle Threads im Forum gelöscht, in denen seit über 183 Tagen kein Beitrag geschrieben wurde.

Hier kannst du alle Beiträge im Thread im Zusammenhang lesen und Beiträge zum Beantworten auswählen. Die Beiträge in einem Thread sind logisch und zeitlich in einer Baumstruktur angeordnet. Diese Struktur entsteht dadurch, dass jeder Beitrag auf einen anderen Beitrag im Thread antwortet und man Antworten nicht nur ganz unten an den neuesten Beitrag anhängen kann, sondern an jeden beliebigen Beitrag mitten in der Diskussion.

Dieser Thread ist abgeschlossen.

Dieser Thread ist fixiert.


Eloise 21.12.2019 23:41 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Also... "reiß dich mal zusammen" funktioniert nicht.
Antidepressiva ändern nichts an der Situation, sie bewirken "nur", dass sie dir egal ist.
Es ging mal eine Sache auseinander, die hat mich so mitgenommen, dass ich ein halbes Jahr große Probleme hatte, das Bett überhaupt zu verlassen. Man fühlt sich schwer, leer, sieht keinen Sinn mehr.
Adalaya 31.12.2019 02:14 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Stimmt, dieses: Reiß dich mal zusammen, und alles wird schon wieder, bringt einem in der Situation echt nix. Es nervt nur, und man fühlt sich noch unverstandener.
Wie hast du es denn aus dieser Phase herausgeschafft?
Eloise 31.12.2019 09:06 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Gute Frage.
Nicht mehr nachdenken, einfach machen. Ablenken. Körperliche Betätigung hilft. Diesen betreffenden Sommer hatte ich wochenlang Holz auf dem Hof gesägt, mit einer Kreissäge. Wundert mich, dass sich keiner beschwert hat. Aber die Lebensumstände hatten sich nicht geändert. Viele kleine Fluchten aus dem Alltag.
Eloise 07.01.2020 12:30 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Das stimmt, aber Tabletten gegen Depressionen ändern auch nichts an den Umständen. Ich würde sogar sagen, dass viele Leute nicht depressiv sind, sondern einsam. Die Vereinzelung der Gesellschaft ist das Schlimmste überhaupt. Ich kenne Kulturen, da liegen die Kinder mit den Eltern und Großeltern zusammen in einem großen Bett. Es gibt sehr viel Körperkontakt. Das ist das Beste, was man gegen Depressionen tun kann. Ich meine nicht Sex, sondern ein Anzeichen von Halten und Geborgenheit geben. Wenn das da ist, lässt dass die schlimmsten Umstände schon viel besser ertragen.
Adalaya 08.01.2020 20:27 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Wie erklärst du dir dann, dass Menschen die glücklich verheiratet sind, ein intaktes Familienleben, einen tollen Freundeskreis und alles was sie sich sonst noch wünschen haben, an einer Depression leiden?
Die Sache mit den Medikamenten ist mir auch nicht so arg geheuer.
Ich denke auch, dass sie einen evtl. iwie gleichgültig(er) machen, aber das kommt bestimmt auch drauf an, was man nimmt.
Und wenn es einem erst mal hilft aus dem gröbsten rauszukommen, sein Leben wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen um darauf aufzubauen, ist das nichts schlechtes.
Gleichzeitig gehört meiner Meinung, also für mich, eine Therapie dazu. Eben damit, das Eingekochte, Verdrängte aufgearbeitet wird.
Aber das muss ja jeder selber für sich entscheiden.
:)
 ·  Eloise 09.01.2020 09:11 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « X
Das weiß ich nicht, wenn alles im Leben stimmt, wo dann die Depression herkommt. Gibt es das überhaupt, dass alles stimmt? Vielleicht stimmt dann doch irgendetwas nicht, was denjenigen wichtig ist. Vielleicht ist es auch ein Ungleichgewicht an Botenstoffen im Gehirn. Das soll es ja auch als Ursache geben.
Ich weiß nur, ich hatte mal 5 Antidepressiva bekommen. Nacheinander. Nichts hat gewirkt, außer dass ich zehn Kilo zugenommen hatte. Ich habe das dann alles eigenmächtig ausgeschlichen. Die Lebensumstände wurden ja durch das Zeug nicht besser. Noch nicht mal die Art, wie ich damit umgegangen bin.
Aber vielleicht hilft es ja anderen.

Jabba 21.12.2019 23:46 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Ich stecke derzeit in meiner 2. Depressiven Phase, die erste hatte ich nach einem Nervenzusammenbruch Anfang Juli 2018 mit am Ende 10 Monate AU geschrieben, im Januar 2019 dann endlich Reha in einer psychosomatischen Klinik.
Anfang April dann Wiedereingliederung. Mitte November wurde ich dann mehr oder weniger genötigt einem Aufhebungsvertrag aus betriebsbedingten Gründen zu zustimmen. Seither kämpfe ich jeden Tag gegen meine 2. Depressive Phase an.
Heidekind 22.12.2019 14:43 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Gaaanz miese Krankheit.... !

Aber Eloise, deine Einschätzung einer Medikation teile ich nicht. Ich glaube, es ist nur sehr schwer, die richtigen Medikamente für die vielen verschiedenen Arten von Depression zu finden. Ein Bekannter kann mit seinen Medikamenten ein zufriedenes Leben führen und hat nicht nur das Gefühl, dass ihm seine Krankheit egal ist. Er hat mal mit den Tabletten aufgehört, da er dachte, seine Depression wäre verschwunden. War aber nicht so, es ging alles von vorn los. Leider brauchen die Medikamente aber ca. 6 Wochen, bis sie richtig greifen.

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen gute Besserung! Lasst Euren Vitamin D-Spiegel nicht aus den Augen. Nach meiner Erfahrung in der Familie ein ganz wichtiger Baustein zur Genesung!
Adalaya 31.12.2019 02:23 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Genau genommen, habe ich seit ca. einem Jahr auch meine 2. Depression. Die erste liegt gute 20 Jahre zurück und damals habe ich das schneller erkannt, nicht so lange gedacht, ich müsste weiter ohne Hilfe funktionieren. Ich war damals nach einem Monat aus dem gröbsten raus.
Depressive verstimmungen, vor allem im Winter hatte ich immer mal. Das hat jeder, und man muss sich dabei nicht gleich nen Kopf machen. Aber das ist ganz was anderes als eine richtige Depression, in der man zu nix fähig ist.
Keine Post öffnen, heulend im Bett liegen...
Ich habe immerhin soweit funktioniert, dass ich mich an einem guten Tag bewerben konnte, den Job bekommen hab, und dann am letzten Tag der Reha gekündigt wurde.
Das war echt ein Schlag. Ich bin da weg, dachte, alles in Ordnung.
Wo warst du denn in Reha?
Ich war in Buching. Das hat mir richtig gut getan. :)
 ·  Jabba 31.12.2019 14:10 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « X
Ich war in Todtmoos im Schwarzwald. Psychosomatische Reha-Klinik. Vom 26. Januar an für 7 Wochen. War die Beste Zeit im zurückliegenden Jahr. Zu der Geschickte mit meinem Job ein paar Todesfälle im sozialen Umfeld, 2 davon hier bei Ximig bzw. Radio Confusion. Dann noch die zerbrochene Ehe meiner Schwester die seit 2 Jahren unsere krebskranke Mutter in Pflege bei sich zu Hause hat.
 ·  clock 31.12.2019 10:31 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « X
Mitte November wurde ich dann mehr oder weniger genötigt einem Aufhebungsvertrag aus betriebsbedingten Gründen zu zustimmen.
und damit sprichst du das an was sicher einer der Hauptgründe für die Krankheit Depression ist.
Gilt für eine Vielzahl von Arbeitsgeber, Kollegen etc usw. An Krebs usw *darf man erkranken*, an Depression , Burnout, chronischen Schmerzen ohne körperliche Feststellung der Ursache,,,,,,,,,nicht. Trotz gegenteiliger öffentlichen Verkündigungen.
Klugscheisserin 22.12.2019 18:12 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
wie genau merkt man denn, dass man depressiv ist bzw. es beginnt? wenn ich sehr traurig bin, bin ich doch nicht automatisch depressiv.

ich denke man sollte nicht so viel in sich "reinfressen" sondern drüber reden bzw sich wehren und sagen, was man denkt.
Heidekind 29.12.2019 20:31 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Das stimmt, alles in sich reinzufressen ist mit Sicherheit nicht gut für die Gesundheit, für die phsychische nicht und für die physische auch nicht. Aber um manche Vorkommnisse im Leben kommt man eben nicht rum und es ist auch nicht immer der Gegenüber da, dem man etwas sagen müsste.
Aber Depressionen müssen gar nicht immer einen solchen Auslöser haben. Es gibt als Auslöser dieser Krankheit auch z.B. die Hormone. Nach einer Geburt zum Beispiel, wenn ja eigentlich alles wunderbar sein müsste. Oder wie bei mir vor ca. 25 Jahren durch ein hormonelles Verhütungsmittel. Alles im Leben lief toll und ich konnte wie angeknipst zu Heulen anfangen. Mir ging es dreckig, richtig dreckig. Glücklicherweise war nach 2 Monaten die Ursache klar und der Spuk vorbei.
Ich denke, man merkt, ob man "nur" traurig oder am Boden zerstört ist, oder ob man krank ist. In irgendeinem Winkel des Hirns erkennt man es. Ob man das dann wahrhaben möchte oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.
 ·  Adalaya 07.01.2020 00:45 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « X
Nach der Geburt meines Sohnes hatte ich auch ne kurze Zeit ne Megadepri. Genauso was in der Art hatte ich auch bevor Hashimoto dingsbums festgestellt wurde. Mein Tipp ist auf jeden Fall: Schilddrüse checken lassen und ich weiß nicht mehr wer schon davon geschreiben hatte, den Vitamin D Spiegel auch gleich mitmachen.
Habe ich alles hinter mir, und ich mach das jetzt regelmässig.
Aber das letzte Jahr war einfach nochmal was anderes.
Das lässt sich mit nichts vergleichen.

Adalaya 31.12.2019 02:48 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « T A X
Nein, ich denke auch nicht, dass man depressiv ist, wenn man schlecht drauf oder traurig ist.
Das ist meiner Meinung nach jeder mal.

Und es ist auch so, dass jeder Mensch verschieden ist. Der eine kommt mit seinem Leben besser klar, wenn er alles in sich reinfrisst, der andere nicht.

Ich bin mir nicht sicher, ob eine Depression wirklich mit den Lebensumständen zu tun hat.
Weil es betrifft ja alle.
 ·  Glückshexe 26.01.2020 17:58 Depression. Was habt ihr für Erfahrungen damit?  « X
Nach meiner persönlichen Erfahrung ist Traurigkeit ein möglicher Ausdruck von Depression - aber nicht der einzige... es gibt auch Menschen, die beschreiben ihre Depression als ein Gefühl von innerer Leere oder dem Gefühl von Nebel umgeben zu sein, den nichts Freudiges zu durchdringen vermag...

Die Ursachen können vielfältig sein...

Auslöser in der Gegenwart wie Arbeitslosigkeit, den Verlust eines Menschen nicht überwinden können und Ähnliches sind da ebenso möglich wie Ursachen, die in der Vergangenheit liegen...

Die Neurowissenschaftler haben herausgefunden, dass Kinder bis zum mindestens 6. Lebensjahr ähnliche Gehirnströme haben, wie ein Erwachsener unter Hypnose. Das bedeutet, Kinder können
noch nicht auseinanderhalten, ob das, was andere Menschen zu ihnen sagen, wahr ist.
Bekommt nun ein kleines Kind wiederholt die Botschaft "du bist zu langsam, zu blöd, zu... (was auch immer) dann wirkt diese Botschaft im Unbewussten schlimmstenfalls ein ganzes Leben lang.

Und dann hat mir vor vielen Jahren mal ein Arzt erzählt, dass Depressionen ebenso einfach durch Stoffwechselstörungen im Gehirn verursacht werden können, so dass evtl. gar keine psychische Ursache vorliegen muss... diese Info ist allerdings 30 Jahre alt - ich habe keine Ahnung, ob diese Info heute noch wissenschaftlich haltbar ist.
Bearbeitet am 26.01.2020 17:59 von Glückshexe 
Wird geladen ...